Erweiterte Suche

Lipa Höhle

In der unmittelbaren Nähe von Cetinje, unter dem Panoramapunkt Belveder, der einen schönen Ausblick auf die Ebene um den Skadarsee bietet, befindet sich die Lipa-Höhle, eine wunderbare Galerie von unterirdischen Hallen, mit einem außerordentlichen speleologischen Wert.  

Die Gesamtlänge der erforschten Gänge beträgt etwa 2.500 Meter, mit mehreren reich geschmückten Sälen und interessanten Galerien. Unterirdische Wasserströme, Seen und Quellen erhöhen ihre natürlichen Schönheiten und machen sie noch reizvoller und attraktiver. Die Lipa-Höhle ist die erste und einzige Grotte in Montenegro, die für touristische Besuche valorisiert und zugänglich gemacht wurde. Sie zeigt einen reizenden Vielfalt an Karstmerkmalen und bietet den Besuchern ein einzigartiges Erlebnis der unterirdischen Welt. Sie ist 33 km von Budva, 35 km von Podgorica und 5 km von Cetinje entfernt. Die Authentizität der Höhle liegt in ihrer wahren und wilden Schönheit, die den Besucher in Staunen versetzt und die Besichtigung unvergeßlich macht.

Die Schönheit der Lipa-Höhle ist schon seit langem bekannt. Fürstbischof Petar II Petrović Njegoš und König Nikola I, namhafte Persönlichkeiten aus der montenegrinischen Geschichte, schenkten der Grotte hohe Aufmerksamkeit. Obgleich man weiß, dass die Bewohner des Dorfs Lipa Dobrska die Höhle schon viel früher entdeckt hatten, wird das Jahr 1839 als relevant betrachtet, denn in diesem Jahr veröffentlichte der englische Archäologe Henry Layard nach seinem Besuch einen offiziellen Bericht über die Grotte und den Schatz ihres Tropfsteinschmücks. Später, im Jahr 1887, wurde die Höhle von dem russischen Wissenschaftler Pavel Rovinski beschrieben, der den wertvollen Grottenschmuck und die unvergeßliche Erfahrung der Besucher bezeugte. Einer der Forscher war auch Edouard-Alfred Martel, Gründer der modernen Speleologie, der die Höhle 1894 besuchte.

Viele Geschichten werden über die Lipa-Höhle erzählt; sie sind meistens von Generation zu Generation weitergegeben, insbesondere im Dorf Lipa Dobrska, und heute erzählen die Höhlenführer sie mit derselben Leidenschaft. Die Dorfbewohner erinnern sich, dass schon ihre Vorfahren die Grotte benutzten, um dort Trinkwasser zu holen. Die Namen der Quellen haben sie als Erbe hinterlassen: Ikona, Blizanci, Drobovi, Jezik und viele anderen. 

Vor langer Zeit besuchte König Nikola diese Höhle zusammen mit hohen ausländischen Amtsträgern. Heute bewegen wir uns auch auf den Fußstapfen von Königen, durch jahrtausendealte unterirdische Gänge. Alle Grottentouren werden von ausgebildeten Führern begleitet, und der kleine Zug bringt uns vom Parkplatz bis zum Eingang in die Höhle. Bevor der Abfahrt müssen wir wissen, dass die Temperatur in der Höhle immer zwischen 8 und 12°C ist – eine richtige Erfrischung für die Sommerhitze. 

Infos über den Ort

  • Region: Zentralregion
  • Ort: Cetinje
  • Adresse: Lipska pećina

Die offizielle Tourismus - Website von Montenegro