Wussten Sie schon?

Bewerten >
  • Auf insgesamt 13.814 km² Fläche sind in Montenegro fast alle Formen des Reliefs vorhanden!
  • Die Bucht von Kotor ist der südlichste Fjord auf der Welt.
  • Die Tara-Schlucht ist die tiefste Schlucht in Europa.
  • Das Kloster Ostrog ist eines der größten Heiligtümer der Welt. Das Kloster wird von Besuchern aller Glaubensrichtungen besucht.
  • Der älteste Baum lebt in Bar: Der alte Olivenbaum ist über 2.000 Jahre alt. Der Stammumfang beträgt mehr als 10 m. Die meisten der 100.000 Olivenbäume in der Gemeinde Bar sind über 1.000 Jahre alt.
  • Das Mittelmeer erstreckt sich soweit sich auch die Olivenbäume erstrecken.
  • Der Skadarsee ist der größte See auf dem Balkan.
  • Die Fläche des Skadarsees variiert von 400 bis sogar 525 Quadratkilometer.
  • Alle Gebirgsseen in Montenegro sind Gletscherseen und sind zum langsamen Schwund verurteilt.
  • Im See "Plavsko jezero" leben ausschließlich große Raubfische und das sogar fünf Sorten: Huchen, Forelle, Hecht, Quappe und Döbel.
  • Das größte Exemplar des Huchens, im See Plavsko jezero gefangen, war 41,5 kg schwer.
  • Es gibt auch die sogenannte Phönix-Pflanze: die sanfte Ramonda serbica – Serbischer Felsenteller – ist gesetzlich geschützt und wächst auf den Hängen des Gebirges Rumija; auch wenn sie eingeht, lebt sie mit den ersten Regenfällen wieder auf.
  • Der einzige Lebensraum des Alpensalamanders (Salamadra atra) liegt in Montenegro im Gebirge Bogićevici (Prokletije), auf einer Meereshöhe von 1.952 m.
  • Gelegentlich fällt hier farbiger Regen – gelblich oder rötlich verfärbt. Die Ursache: mit dem Südwind Jugo kommt Sandstaub aus Nordafrika zu uns, wodurch die Luft verfärbt.
  • Die ersten Skier brachte im Jahr 1893 ein junger norwegischer Offizier nach Montenegro.
  • Ende des 19. Jahrhundert kam auch das erste Fahrrad nach Montenegro.