Bewerten >

Vielfalt der Flora und Fauna

Die Verflechtung der Klimatypen und der ständige Wechsel der südlichen und nördlichen Luftströmungen hat bewirkt, dass dieses Gebiet fruchtbarer Boden für mehr als dreitausend Pflanzenarten geworden ist, von denen eine große Anzahl Endemien und Reliktarten sind.

 


   

Besonders wichtig ist das Reichtum an Heil- und aromatischen Pflanzen, Wildfrüchten und essbaren Pilzen. Die dunklen Nadelwälder (Fichte, Kiefer, Tanne) waren Paten für den Landesnamen – Montenegro. In Montenegro befindet sich einer von insgesamt zwei Urwäldern in Europa, der Urwald Biogradska Gora.

   

Hier trifft man über dreihundert Tierarten an, und zwar auch Arten, die anderswo schon zur Seltenheit geworden sind. Nebst Wolf, Bär, Gämse, Reh, Marder, Luchs findet man auch Otter, Gänsegeier, Steinadler, Wanderfalken, Habichte, Reiherenten, Alpenspitzmäuse, Schellenten, u.v.m. Natürlich gibt es auch Amphibien, Schlangen, Eidechsen und am interessantesten - Bergmolche, die nur in Montenegro zu finden sind (lat.: Triturus alpestris montenegrinus).