Bewerten >

Die wilde Schönheit Montenegros

Die Gebirgsseen bestehen hauptsächlich aus Gletscherwasser und sind deshalb vom langsamen Schwund bedroht. Die größten Seen sind: Crno, Plavsko und Biogradsko. Und der Schönheit nach führen die Seen: Hridsko, Zabojsko, Zminje, Škrčko, Trnovačko, Pešića.

Egal ob sie sich in der Umarmung von Nadelbäumen oder Gras befinden, ihr Wasser ist sauber und im Sommer laden sie zum Baden ein, sind aber auch Anglern durchwegs interessant. Über das Entstehen dieser Seen ranken sich viele Legenden.

Im Skadarsee münden alle Wasser aus dem Gebirge, das letztendlich in die Adria fließt. Das Wasser bringen die Flüsse Zeta, Cijevna und Morača und der Fluss Bojana leitet es weiter. Alle anderen Flüsse enden im Schwarzen Meer: Tara, Piva, Lim, mit einem großen Netz an Zuflüssen und Bächen. Wasser stellt Montenegros Reichtum dar: es ist klar, sauber, trinkbar, größtenteils wild und stürmisch, stärker als Stein. Es gräbt tiefe Schluchten, trägt Schnee und Bäume mit sich, versteckt große Fische, erfrischt, inspiriert...

Weitere links: Sport und Freizeit