Nationale Küche

Bewerten >

In Montenegro legt man – neben der Vorbereitung der einheimischen Spezialitäten - besonderen Wert auf den Willkommensgruß für den Gast. Durch die Kochkunst Montenegros fühlen Sie den Puls des Landes!

Gastfreundschaft: Wenn Montenegriner einen Gast erwarten, öffnen sie ihm weit Tür und Tor. Sie bieten ihm die besten Speisen und Getränke, weisen ihm den besten Platz am Tisch zu und bemühen sich, ihm die Zeit in ihrem Haus so angenehm wie möglich zu machen. Die landestypische Küche passt sich dem Relief des Landes an, so dass die Küche Montenegros auf die schönste Art die Gaben des Mittelmeers und die Schätze der nördlichen Berge vereint. In den Restaurants wird auch klassische europäische Küche serviert, aber Sie sollten auf jeden Fall auch kosten: Lammfleisch oder gebratene junge Ziege, Bierrahm, eine klare Fischsuppe, gekochter Fisch, Karpfen und geräucherte Ukeleien, dazu Vranac oder Krstač; am Nachmittag ein Bier aus Nikšič und am frühen Abend ein Traubenschnaps, dazu Schinken, Käse und Tomaten Als kräftiges Abendessen sollten Sie Barben oder gegrillte Gelbschwanzmakrele kosten. Das Frühstück lässt man in Montenegro nicht aus; das Mittagessen ist die Hauptmahlzeit und das Abendessen das feierlichste Essen.

  

Mediterrane Küche
Die mediterrane Küche basiert auf Getreide, Fisch und Oliven.
Zu den beliebtesten Fischarten zählen Barben, Zahnbrassen, Goldbrassen aber auch Meeräschen, Sardellen, Gelbschwanzmakrele und andere. Sie werden gegrillt, gekocht, gebraten oder als Brodette serviert. Fisch „na gradele“ wird auf dem Grill zubereitet. Während des Bratvorgangs wird der Fisch mit aromatischen Kräutern eingerieben, meist mit Rosmarin. Er wird mit einem Überguss aus Knoblauch, Petersilie und Olivenöl und Gemüse und Salat serviert. Fisch „lešo“wird in Wasser gekocht, dem noch Öl, Weinessig, Zwiebel, Lorbeer und andere Gewürze beigemischt wird. Der Fisch wird mit gekochtem Mangold gegessen. Brodetto, eine Fischsuppe, wird mit verschiedenen Fischsorten gekocht. Dazu reicht man Polenta, ein gekochter Maisbrei. Am Skadarsee angelt man häufig Karpfen und kleine Ukeleien, die getrocknet werden. Spezialitäten der Binnenseeküche sind: Karpfen auf getrockneten Pflaumen, Äpfeln und Quitten; Karpfen auf Zwiebel gebraten, Aal mit Reis oder gegrillt... Besonders geschätzt wird auch geräucherter Karpfen. Und der Geschmack getrockneter Ukeleien, leicht gebraten oder gekocht und mit Salat angemacht, bleibt lange in bester Erinnerung.

Olivenöl
Olivenöl ist Markenzeichen mediterraner Küche. Kalt gepresst ist es am gesündesten.

Kochkunst des Nordens
Dank der saftigen und vollen Wiesen des Durmitorgebirges, von Sinjajevina und Bjelašica, sind Milcherzeugnisse und Fleisch der Berge Nordmontenegros ein echter Energiespender.

Unvergleich ist der Geschmack von Lammfleisch „unter der Ofenklappe“, Forelle vom Grill oder in sauerer Milch und der vielen Kräuter. Zu Kačamak, dem traditionell zubereiteten Maisbrei, passt ausgezeichnet einheimische Sauermilch.