A A A

Grenzübergänge und Einreisebestimmungen

Bewerten >

In Montenegro ist der Aufenthalt bis 90 Tage mit Kurzaufenthaltsvisum oder ohne Visum möglich.

Für Staatsbürger der EU, der USA, Russland, Japan, Israel und der Nachbarländer  ist die Einreise nach Montenegro visumsfrei.

GRENZÜBERGÄNGE

Für den Luftverkehr: Flughafen in Podgorica (TGD) i Flughafen in Tivat (TIV) - www.montenegroairports.com
Für den Straßenverkehr: mit Serbien (Ranče, Čemerno, Dobrakovo, Kula, Draženovac, Vuče), mit Albanien (Božaj, Sukobin, Grnčar), mit Bosnien und Herzegowina (Sitnica, Ilino brdo, Vraćenovići, Krstac, Nudo, Šćepan Polje, Metaljka, Šula), mit Kroatien (Debeli brijeg, Kobila)
Für den Schienenverkehr: mit Serbien und Albanien (Tuzi)
Für den Schiffsverkehr: Häfen in Bar, Budva, Kotor, Zelenika, Risan

EINREISEVISUM

In Montenegro ist der Aufenthalt bis 90 Tage mit Kurzaufenthaltsvisum oder ohne Visum möglich. Für Staatsbürger der EU, der USA, Russland, Japan, Israel und der Nachbarländer  ist die Einreise nach Montenegro visumsfrei.

MELDEPFLICHT

Alle ausländischen Bürger ohne gemeldeten Wohnsitz sind verpflichtet, ihren Aufenthalt und Änderungen der Anschrift innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft bei der zuständigen Polizeibehörde zu melden. Für Gäste von Hotels oder Privatpensionen übernimmt das das Beherbergungsunternehmen.

Zusätzliche Informationen finden unter:  www.mip.gov.me

VERLASSEN DES LANDES AUSSERHALB DER OFFIZIELLEN GRENZÜBERGÄNGE

Wenn Sie eine Gebirgstour planen, die einen Grenzübertritt außerhalb eines offiziellen Grenzüberganges beinhaltet (z. B. auf den Gebirgen Prokletije, Hajla, Ljubišnja, Kamena Gora, Maglić, Orjen…) sollten Sie die gesetzlichen Vorschriften diesbezüglich beachten.

Bei der zuständigen Grenzpolizei des Ausreiselandes muss ein Antrag auf Verlassen des Landes außerhalb eines offiziellen Grenzüberganges einreicht werden. Die Grenzpolizei wird alle nötigen Maßnahmen für Ihren ungestörten Grenzübertritt vornehmen.

Wenn Sie Montenegro außerhalb der offiziellen Grenzübergänge verlassen wollen, reichen Sie bitte den Antrag bei der regional zuständigen Dienststelle der Grenzpolizei ein (Kontaktinformationen finden Sie im Anhang). Dort bekommen Sie rechtzeitig alle nötigen Informationen. Die zuständige Grenzpolizeidienstelle wird mit der Grenzpolizei des Nachbarlandes alles für Ihren ungestörten und sicheren Grenzübertritt Notwendige vornehmen und Sie darüber informieren.

Anträge können sowohl von Gruppen wie auch von Einzelpersonen für individuelle Grenzübertritte gestellt werden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, bei welcher regionalen Einheit der Antrag zu stellen ist, schicken Sie ihn bitte per E-Mail an: direktor@policija.me oder sefkabineta@policija.me.

Nebst ausgefülltem Formblatt muss auch der gescannte Reiseausweis per E-Mail oder Fax zugeschickt werden.