Die Krone von Montenegro

Bewerten >

518 km Podgorica - Danilovgrad - Kl. Ostrog - Nikšić - Žabljak - Trsa - Šćepan Polje - Plužine - Šavnik - Boan - Podgorica

WUNDER DER NATUR UND AUS MENSCHENHAND:

Kloster Ostrog

In die Felsen eingemeißelt, Ziel von Pilgern aller Konfessionen aus der ganzen Welt. Dort ruhen die wunderheilenden Gebeine des Gründers, des Heiligen Vasilije Ostroški.

Schlucht Nevidio

Um die letzte bezwungene Schlucht Europas zu durchqueren, braucht man einen Führer. Die Kraft und die Macht des Flusses Komarnica ist aber auch von der den Eingang der Schlucht überragenden Brücke spürbar.

Seen und Žabljak

Auf dem Sinjajevina-Plateau: Die Seen Vražje und Riblje jezero. Der antike Friedhof („griechischer Friedhof“) mit interessanten Grabsteinen. Hinter diesem wunderschönen Gebiet liegt Bare Žugića. Auch der Zminičko jezero (Zminičko See) ist sehenswert. In Žabljak kann man tagelang bleiben. Den Crno jezero (Schwarzer See) und auch den Zminje jezero (Zminje See) besuchen, mit der Seilbahn auf den Savin kuk fahren…

Štuoc, Tara-Schlucht und Sušica-Schlucht

Die Straße zum Gipfel des Štuoc ist eng, aber die Ausblicke sind majestätisch. Vom Aussichtspunkt Ćurevac hat man eine schöne Sicht auf die Tara- Schlucht. Der Bergsattel unterhalb des Štuoc – 1952 m über dem Meeresspiegel – ist der höchste Punkt in Montenegro, den man auf einer asphaltierten Straße erreichen kann. Über eine wellige Hochebene erreicht man eine von Kiefern gesäumte Stelle, von der aus sich ein Ausblick auf die imposante, wilde Sušica-Schlucht bietet.

Eine Landschaft wie aus einer anderen Welt

Der südliche Teil der Runde um die Krone des Durmitor herum führt uns durch wundersame, geradezu „außerirdisch“ aussehende Gebiete.

Der Pivsko jezero (Pivsko See) und das Kloster Piva

Vom Geländer des Dammes am Wasserkraftwerk Mratinje kann man in den 220 m tiefen Abgrund hinab sehen, der vom seidenen Wasserband der Piva geschmückt wird.

Neue Schönheiten

Vom Aussichtspunkt oberhalb des Dorfes Nedajno sieht man in der Ferne die Stelle an der die Sušica- auf die Tara-Schlucht trifft und fantastische, riesengroße Felswände steil zum Abgrund des Flusses Sušica hinabfallen.

Romantik

...versprühen der Rand der Bukovica-Schlucht, das Örtchen Boan, die Tušinje-Schlucht, die Hänge des Semolj sowie das Tal der jungen Morača, die romantischen Wälder und die sanfte, grüne Landschaft.

Hinweis: Derzeit sind die Routen nicht für große Wohnmobile (L) und unerfahrene Fahrer geeignet. Weitere Informationen in Kürze!