Öko-Dorf Grebaja: Touristen fühlen sich wie zu Hause

A A A
Bewerten >

Das Tal der Grebaja, ein natürliches "Tor" des Bergkranzes von Prokletije im Gebiet der Stadt Gusinje, ist eine der schönsten "Oasen der Ruhe und Entspannung" in Montenegro. Unter den Bergen Volušnica, Popadija und Vezirova brada fand das Öko-Dorf "Grebaja" seinen Platz, wie die Tageszeitung "Pobjeda" berichtet.

Ein Naturfreund und berühmter Unternehmer aus Gusinje Srđan Pavićević eröffnete das Öko-Dorf nach einem Jahrzehnt langer Erfahrung mit dem Restaurant "Galerija", das im Rahmen des Auto-Moto-Vereins arbeitete und eines der exklusivsten Restaurants im Tal vom Fluss Lim war, besucht von denen, die gute einheimische Küche und gute Musik genießen wollten.

 "Ich kaufte mir dieses Stück Land in Grebaja vor fünf Jahren und meine Absicht war es, ein Wochenendhaus zu bauen - ich habe eines Morgens sechs Hektar und am Nachmittag weitere sechs gekauft. Als ich mit meinem Vater hierher kam, um das Grundstück zu umzäunen, sagte er: "Es wäre toll, wenn wir in diesem schönen Ort, das Grundstück da drüben und das dort oben haben könnten...". So überredete er mich, zwanzig Hektar mehr zu kaufen und es fiel mir ein, dass ich ein  kleines Restaurant bauen könnte. Ich dachte, dass reicht. Aber, als ich es öffnete, sah ich, dass meine Gäste meist Ausländer waren. Dann erweiterte ich das Restaurant, baute ein Apartment und im Hof drei Bungalows auf drei Ebenen (mit 27 Betten)", sagt Pavićević.

 Er sagt, dass "dieses Gebiet heute zum Nationalpark Prokletije gehört und wir können nur vorgefertigte Blockhäuser hier bauen."

 Im Restaurant "Grebaje" werden Touristen nationalen Spezialitäten aus Produkten der Dörfer von Plav und Gusinje angeboten, und die Gäste sind zufrieden, da sie immer wiederkommen.

Es gibt Touristen aus aller Teilen des ehemaligen Jugoslawiens, aber auch aus Russland, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Frankreich, Holland, Deutschland, Bulgarien, Brasilien usw.

"Höhepunkt der Saison ist ab jetzt bis Ende August. Wir haben bereits Buchungen für diesen Zeitraum. Ende dieses Monats werden wir nicht in der Lage, alle diejenigen, die interessiert sind, hierher zu kommen zu beherbergen, so müssen wir sie anderswo unterbringen. Wir nehmen die Touristen mit Jeeps im Tal der Ropojana und anderen Orten auf, weil dieses Öko-Dorf ein idealer Ausgangspunkt für die Wanderer und ihre Eroberung der zahlreichen Gipfeln von Prokletije ist", sagt er.  Alpinisten gehen oft zu Karanfili, dessen Gipfel bis zu 2.460 - 2.490 Meter über dem Meeresspiegel hoch sind und zu Očnjak (2.185 m über dem Meeresspiegel) und anderen Bergen, die "den Himmel berühren". Freizeit-Wanderer genießen lange Spaziergänge auf den Wiesen im Tal von Grebaja und auf den nahe gelegenen Hügeln. 

"Nach dem anstrengenden Bergsteigen, kommen die Touristen zur Erfrischung in das Öko-Dorf und genießen die einheimische Küche und Ruhe, bevor sie nach Hause fahren", sagt Pavićević.

 Er sagt, dass "die unerschöpflichen Kapazitäten der Berge Prokletije nicht genügend für Bergsteigen und Wintersport genutzt werden". Ihm zufolge sollten die Gemeinde und die Regierung mehr in Bau und Unterhalt von Straßen investieren und die lokale Tourismusorganisation sollte ein stärker strukturiertes Angebot bereitstellen und die Entwicklung der Kapazitäten des Bergtourismus fördern.