Neues DRV-Camp Destination 3.0: DRV und Montenegro initiieren gegenseitigen Wissenstransfer

A A A
Bewerten >

Am 10. Oktober findet erstmals eine neue Veranstaltungsreihe des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) unter dem Titel „DRV-Camp Destination 3.0“ in Budva (Montenegro) statt. Das Konzept zu der Veranstaltung wurde gemeinsam von der Nationalen Tourismusorganisation (NTO) Montenegros und dem DRV entwickelt und schließt thematisch an die DRV-Jahrestagung 2012 in dem Land an der Adriaküste an. Damit soll der Dialog und Erfahrungsaustausch zwischen der deutschen und montenegrinischen Reisebranche intensiviert werden.

Ziel des eintägigen Workshops ist es, den grenzüberschreitenden Wissenstransfer zu forcieren und den Tourismusverantwortlichen Montenegros konkretes Wissen und Verständnis über die Marktmechanismen des deutschen Quellmarktes zu vermitteln. Im Mittelpunkt steht die Frage, was Unternehmen, Organisationen und nicht zuletzt auch die Politik hier gemeinsam und einzeln umsetzen können, um im Wettbewerb um den deutschen Gast Erfolg zu haben. Rund 200 Teilnehmer aus der montenegrinischen Tourismusbranche – darunter Incoming-Agenturen, Hotels, Investoren, lokale Tourismusorganisationen, Politik und Medien haben sich zu dieser Erstveranstaltung angemeldet, die von DRV-Präsident Jürgen Büchy eröffnet wird.

Moderiert wird das DRV-Camp von Danica Ceranic, stellvertretende Direktorin der NTO Montenegros, und Kirsi Hyvaerinen, Geschäftsführerin PRÁTTO Consulting, Montenegro. Der Tag ist in sechs Themenblöcke aufgeteilt, zu denen Referenten aus Deutschland und Österreich berichten:

  • (Mega)trends des Reisemarktes – und wie daraus touristisches Neugeschäft von Deutschland nach Montenegro generiert wird (Christine Garbe, Deutsches Seminar für Tourismus, DSFT)
  • Produktentwicklung und Investitionen: Was ist sinnvoll, was nicht? (Oliver Zahn, Olimar)
  • Mit Servicequalität punkten: Wie eine Strategie in die Praxis umgesetzt wird (Bruno Walter, PRÁTTO Consulting mit Unterstützung von Prof. Armin Brysch, Vorsitzender DRV-Ausschuss Bildung)
  • Nachhaltigkeit in der Praxis: Was sollten Sie anders tun und warum? (Eva-Maria Pohl, Studiosus)
  • Marketing und Verkauf: Dynamic Packaging – Welche Roadmap ist sinnvoll für Montenegro? (Jasmin Taylor, JT Touristik)
  • Social Media und Empfehlungsmarketing: Clevere Einsatzmöglichkeiten (Michael Faber, Tourismuszukunft – Institut für eTourismus)

Unterstützt wird das DRV-Camp Destination 3.0 in Montenegro von Congress Travel, der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und Montenegro Tourism Association.