"Montenegro ist eine der schönsten Reiserouten, die ich bisher gefahren habe"

A A A
Bewerten >

Juliana Buhring beendet in Kürze ihre Weltreise auf dem Fahrrad, und hat letzten Freitag Montenegro besucht.

Durch Montenegro reiste letztes Wochenende die einunddreißigjährige Juliana Buhring, die erste Frau, die mit einem Fahrrad die Welt bereist hat. Die junge Frau ist britisch-deutscher Herkunft, geboren in Griechenland, und wuchs, wie sie sagt, in 30 Ländern Asiens, Afrikas und Europas auf.

Juliana begann ihre Reise am 23. Juli in Neapel, wo sie die letzten drei Jahre verbracht hat, mit der Absicht den Weltrekord zu brechen und die Welt in 144 Tagen zu beradeln; obwohl sie vor einem Jahr noch nicht mal Fahrrad fahren konnte.

"Ich bin keine Athletin und bis vor einem Jahr konnte ich kein Fahrrad fahren. Mein Ziel ist es zu beweisen, dass auch gewöhnliche Menschen außerordentliche Erfolge erreichen können. Mein ganzes Abenteuer wurde von Spenden und Beiträgen gewöhnlicher Leute unterstützt; ohne sie wäre ich nie so weit gekommen”, sagte Frau Buhring im Gespräch mit der Zeitung “Vijesti”.

Sie erklärte, wie sehr ihr Montenegro gefallen habe, und dass dies eine der schönsten Reiserouten wäre, die sie bisher bereist hätte.

Seit Beginn des Abenteuers bereiste Juliana Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Amerika, Neuseeland, Australien, Malaysia, Indien, die Türkei, Griechenland, Mazedonien, Albanien und Montenegro. Vom Ende der Reise trennen sie noch 4.000 km. Die Fahrt mit dem Fahrrad geht weiter über Kroatien, Bosnien und Slowenien, und dann zurück nach Italien, von Triest im Norden bis nach Neapel im Süden.

“Während der Weltreise hatte ich eine ganze Reihe von Hindernissen und Schwierigkeiten zu bewältigen, wie zum Beispiel 28 geplatzte Reifen, eine Vielzahl an Problemen mit der Ausrüstung, Angriffe von verschiedenen Tieren, Diarrhö und eine Halsinfektion in Indien... Ich bin durch einen Zyklon gefahren, habe fünf Alpenpässe bezwungen und hatte 70 Prozent der Zeit mit Gegenwind zu kämpfen”, sagt Juliana, die hofft, dass sie am 22. Dezember wieder in Neapel sein wird, mit einer Rekordzeit von 152 Tagen, von denen sie 144 Tage geradelt ist, und eine Entfernung von 29.000 km bewältigt hat, mit durchschnittlich 200 km Fahrt täglich.

Sie fügt hinzu, dass sie die Hoffnung hegt, dass ihre Entscheidung auch andere Frauen zu einer Aktion ermutigen wird, da sich zu solchen Unternehmungen hauptsächlich Männer entscheiden. 

Mehr Informationen können Sie auf ihrer Webseite finden: http://julianabuhring.com

Quelle: Zeitung "Vijesti"