Der montenegrinische Tourismusverband eingeladen, der ECTAA beizutreten

A A A
Bewerten >

"Die Tatsache berücksichtigend, dass Montenegro Kandidat ist für den Beitritt in die Europäische Union (EU) ist, sind wir der Meinung, dass die ECTAA eine wichtige Rolle bei der Beschleunigung dieses Prozesses im Touristikbereich bei den weiteren Phasen des Annäherungsprozesses an die europäische Länderfamilie spielen wird”. Das Einladungsschreiben wurde auf Vorschlag des Vorsitzenden der ECTAA,  Boris Žgomba, vom Generalsekretär der ECTAA, Michel de Blust, abgefasst.

Der Vorsitzende der CTU, Žarko Radulović, erklärt, dass der Verband die Einladung der ECTAA annehmen wird.

"Die Einladung, die wir annehmen werden, wird sehr wahrscheinlich zur Folge haben, dass wir schon in der ersten Hälfte des nächsten Jahres Mitglied des europäischen Reisebüro-Verbandes sein werden. Die CTU wird damit ihre internationale Position und ihr Ansehen stärken, aber was noch wichtiger ist, sie wird in der Lage sein, Erfahrungen beim Lösen von Problemen auszutauschen, denen sie in der Praxis begegnet, sowie die positiven Erfahrungen aus der Praxis vieler entwickelter europäischer Länder – Mitglieder dieses Verbandes zu nutzen, was ein wertvoller Beitrag in der weiteren Arbeit der CTU sein wird“, erklärte Radulović.

Er ist sich sicher, dass die Einladung in Verbindung mit der Jahrestagung des Deutschen Reiseverbandes (DRV) in Montenegro steht, wie auch mit seinem Treffen mit dem Generalsekretär der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen UNWTO, Taleb Rifai, welcher der CTU die Einladung zum Beitritt geschickt hat.

Die ECTAA ist ein Verband, der Reisebüros und Reiseveranstalter aus einunddreißig europäischen Ländern in sich vereint. Durch die Mitgliedschaft in der ECTAA sind in ganz Europa 77.000 Reisebüros vernetzt, deren Umsatz auf ca. 300 Milliarden Euro geschätzt wird.