Das kleine Paradies an der Adria

A A A
Bewerten >

Es ist kleiner als Schleswig- Holstein – und doch hat dieses Land alles, was den Urlaub perfekt macht. 

Der Blick über die Adria auf die Schwarzen Berge raubt den Atem. Das muss das Pa­radies sein! Nicht nur wegen der smaragdgrünen Berge und des tür­kisblauen Wassers: Die Strände wür­den der Südsee alle Ehre machen.

Seit zwei Jahren hat dieses Mär­chenreich auch wieder einen Prinzen: Der 67-jährige Nikola II. ist mit seinen Kindern aus Frankreich in die Heimat zurückgekehrt. 1918 war sein sein Ur­großvater, der letzte König, vertrieben worden, als sich das Land mit dem grö­ßeren Serbien vereinigte. Nun ist Mon­tenegro wieder unabhängig und der Urlauber findet auf kleinem Raum al­les, was das Herz begehrt.

Neben der überwältigenden Land­schaft gehören dazu die lauschigen Städte, die an Italien erinnern. Wie die prächtige, fast 2 000 Jahre alte Handelsstadt Kotor, die in einer Bucht umgeben von schroffen Felsen liegt. Die mittelalterliche Altstadt ist noch gut erhalten und von einer imposanten Stadtmauer umgeben. In der gleichen Bucht liegt die Kleinstadt Perast mit ihren hübschen Villen. Diese ließen wohlhabende Kapitäne im 18. Jahr­hundert bauen, die diesen Ort zu ih­rem Alterssitz wählten. Gegen einen Anflug von Neid kann man sich nicht wehren: Wie wunderbar muss es sein, jeden Morgen mit dem Blick auf die magische Schönheit aufzuwachen!

WEITERE INFOS & KLIMA

Angebot: 6 Ü/F kosten im Hotel „The Queen of Montenegro“ inkl. Flug ab München im Juli ab 647 Euro pro Person im DZ (ITS). Buchung unter www.its.de und im Reisebüro.

Mitbringsel: Ein schönes Souvenir sind handverzierte Holz-Gegenstän­de, z. B. kleine Kisten oder Becher