Branimir Gvozdenović neuer Minister

A A A
Bewerten >

Nach den Parlamentswahlen im Dezember 2012 in Montenegro wurde    Branimir Gvozdenović zum Minister für nachhaltige Entwicklung und Tourismus berufen.

Der 1961 in der Küstenstadt Bar geborene Minister hat an der Universität Podgorica als Elektroingenieur diplomiert. Während seiner gesamten beruflichen und politischen Laufbahn hat er die Entwicklung des Landes entscheidend mitgestaltet. Heute engagiert er sich stark für die wirtschaftliche und demokratische Entwicklung sowie die schnelle Integration seines Heimatlandes in das europäische und das euro-atlantische Bündnis.

Der Regierung Montenegros gehört Branimir Gvozdenović seit über einem Jahrzehnt an. 2001 wurde er Vizepräsident der Regierung Montenegros für Wirtschaftspolitik und Entwicklung und hatte diese Schlüsselposition während der nächsten drei Amtsperioden inne. Danach wurde er zum Minister für wirtschaftliche Entwicklung ernannt.

Nach den Wahlen 2009 wurde Branimir Gvozdenović als Minister für Raumordnung und Umwelt in die neue Regierung berufen und hatte dieses Amt bis 2010 inne. Von 2011 bis Dezember 2012 war er politischer Direktor der demokratischen Partei der Sozialisten in Montenegro, deren Präsidium er weiterhin angehört.

Branimir Gvozdenović begann seine berufliche Karriere im damaligen Sekretariat für Entwicklung, war dort für organisatorische Angelegenheiten verantwortlich und koordinierte ein Team junger Experten. In den 90er-Jahren brachte das Team unter seiner Leitung die IT-Entwicklung in Montenegro auf der Basis neuer Informations- und Kommunikationstechnologie-Plattformen stark voran. 1999 schließlich wurde Branimir Gvozdenović zum Exekutiv-Direktor der Post von Montenegro ernannt. Im Laufe seiner weiteren Karriere war er unter anderem auch Präsident der Elektrizitätswerke von Montenegro und Aufsichtsratsmitglied der Aktiengesellschaft der Post Montenegros. Darüber hinaus ist er einer der Initiatoren der Veranstaltung für IT-Entwicklungen Infofest, die zu den wichtigsten Events der gesamten Region zählt.

Das sportliche Engagement von Branimir Gvozdenović gilt dem Mannschaftssport: Der neue Minister ist seit zehn Jahren Präsident des landesweit bekannten Frauen-Handballclubs „ŽRK Budućnost Podgorica“.