• Tara, kanjon
Bewerten >

Canyon Tara – Atemberaubendes Rafting!

Engpässe und Stromschnellen, Abgründe und steile Ufer zeichnen diesen Canyon aus und machen ihn unwiderstehlich für alle, die das Abenteuer suchen. Rafting und Flößen auf der Tara gehören zu den Attraktionen, die gute Laune zur Spitzenstimmung machen. 
Übermütig, wild, rein - das ist die Tara, eine gewaltige Wasserflut aus Schnee und Regen. "Die Träne Europas" fließt im Gebiet des Nationalparks Durmitor.

Die Tara entspringt in einem Bergmassiv im Norden des Landes. Ihr Flusslauf ist 1.400 km lang. Sie vereinigt sich mit der Piva und bildet den Fluss Drau (Drina), einem der längsten und wasserreichsten Flüsse auf dem Balkan.
Über Jahrhunderte hat die Tara mit der Kraft des Wassers den weichen Kreideboden, über den sie fließt, vertieft. So entstand eine Skulptur voller Engpässe, massiger Hindernisse und tiefer Abgründe. Die jahrhundertelange Erosion des Bodens ließ einen 93 km langen Canyon entstehen. Er ist nach dem Grand Canyon in den USA der zweitlängste der Welt. Er erreicht an einzelnen Stellen eine Tiefe von 1.300 m. Die steilen Ufer sind von dichtem Wald bedeckt, der sich aus der Kälte und Tiefe des Canyons emporstreckt.

Nur an wenigen Stellen hinterlässt die Tara den Eindruck eines ruhigen Flusses. Dort, an den "gazovi" (Furten) kann man sogar durch den Fluss waten. Unweit von Bistrica ist das Flussbett der Tara so eng, dass man nach den Erzählungen der Einheimischen früher zur Not mit einem Sprung hinüber gelangen konnte. Dieser ungewöhnliche Ort heißt "Teufelslügen"
Entlang des Flusses wächst eine üppige Pflanzenwelt: schwarze Kiefer, schwarze Hainbuche, Schwarzesche, Ulme, hier und da Linden. In höheren Lagen oberhalb der Felsen wachsen die gewöhnliche Buche, der Feldahorn und andere mehr. In den höchstgelegenen Gegenden des Canyons oberhalb von 1.000 m, gedeihen Tanne und Fichte. Von überragendem Wert ist der Schwarzkiefernwald. Der wertvollste ist der "Crna poda" mit selten hohen Bäumen bis 50 m Höhe und bis zu 450 Jahren alt.
Heute zieht der Canyon Touristen an, die das Abenteuer und den direkten Kontakt zur Natur suchen.
Auch die Top-Attraktionen der berühmtesten Unterhaltungsparks sind ein schwacher Abglanz des wahren Erlebnisses: Floßfahren auf der Tara. Rafting oder Floßfahren - fast den gesamten Flusslauf hinunter - macht aus Naturfreunden Abenteuerbegeisterte. Das Floß ist aus hölzernen Stämmen zusammengebunden. Auf diese Weise wurden von erfahrenen und mutigen Flößern früher hölzerne Lasten zum unteren Flussteil befördert.
Wagen Sie dieses Unternehmen, werden Sie sich Ihren Lebtag lang erinnern wie im Canyon ein neuer Tag anbricht oder wie abends die einzigen Lichter der enge Streifen des Sternenhimmels und Schwärme von Glühwürmchen sind.

 

Aktivitäten

  • Rafting
Kommentare (0)